Nach etlichen Versuchen mit Kastanien und Waschnüssen habe ich seit April 2019 das Baukastensystem für mich entdeckt.Meine Wäsche wird damit schön sauber und ich kann auch noch Duft nach meinen Wünschen dazumischen. Es ist merklich einfach, das System.Man braucht nur 3 Zutaten.Kernseife (vorzugsweise Palmölfrei)Sauerstoffbleiche Soda Die Kernseife übernimmt bei dieser Mischung die Funktion des saubermachens der Wäsche. Die Sauerstoffbleiche geht den Flecken an den Kragen und das Soda macht das Wasser und die Wäsche weich. 5 Monate Test für 4 Personen Weil ich viele Tests gemacht habe, kann ich nun sagen, dass ich nur noch die niedrigste Dosierung von Seife und Sauerstoffbleiche zu jeder Wäsche (ausser Wolle und Seide) dazu gebe. 1 Teelöffel Seife (gerieben) und1 Teelöffel Sauerstoffbleiche undeine große Portion Soda Für das Soda hab ich so einen alten blauen Waschmittelball genommen und fülle den immer ca. bis zur Hälfte voll. So bekomme ich saubere Wäsche und ein gutes…

Weiterlesen

Sahne machen, wie geht das? – Mit der Entrahmerschüssel Zentrifugen Ich wollte schon immer meine Frischmilch von der Sahne trennen. Möglichkeiten dazu gibt es ja viele. Zum Beispiel die Zentrifuge:          Es gibt sie auch elektrisch:   Aber das Aluminium hat mich abgeschreckt, natürlich gibt es die Zetrifuge auch aus Plastik. Aber das wollen wir ja eigntlich vermeiden. Nachteil Zwei für die Zentrifuge, wenn man nur 4 Liter Milch pro Woche verarbeiten kann, dann ist die Zentrifuge einfach zu groß. Der Klassiker für kleine Mengen ist natürlich das Erhitzen der Milch auf 60 Grad für eine halbe Stunde und das abschöpfen des Rahms mit einem Schaumlöffel. Funktioniert sicher auch gut, war  mir aber zeitmäßig zu aufwändig. Ich habe gesucht und gesucht, was kann ich machen? Die Variante, ab in den Kühlschrank war mir schon sehr sympatisch. Aber das passende Gefäß dazu ist nicht so einfach zu bekommen.…

Weiterlesen

Chips und Apfelringe DIY – Nützliche Helferlein für ein plastikfreies Leben. Manch einer hat einen Apfelbaum im Garten, oder hat gar Radi, Kartoffel oder Karotten angepflanzt – heute erzähle ich euch, wie man schnell und einfach Chips und Apfelringe DIY macht. Denn, das lagern von Äpfeln, grade in so großen Mengen ist manchmal gar nicht so einfach und der Winter ist lang. Was macht man denn mit dem Radi oder den Kartoffeln, wenn es mal schnell gehen soll?! Es gab (zumindest bei uns in Bayern) den Radischneider*, ein kleines Gerät, es bestand meist aus einem Metallstab und einem Messer, das man mit einem Finger immer im Kreis drehen kann. Das Gerät gibt es immer noch! Ein Helferlein, der klassische Radischneider* – leider mit einer kleinen Plastikkugel am Ende. Und etwas Talent braucht man dazu auch noch. Eine tolle Erfindung und ein spitzen Helferlein ist die Apfelschälmaschine für Apfelringe DIY! Diese Apfelschälmaschine* schält, schneidet…

Weiterlesen

No poo kommt von „no shampoo“ also kein Shampoo- also ein Leben ohne Shampoo. Die Haare werden anders gewaschen und sie werden auch sauber, aber eben nicht mit dem Shampoo, das wir in der Drogerie kaufen können. Sondern mit Essigrinse, Roggenmehl, Stärke, Natron, Lavaerde, Heilerde usw usw. Man muss sich an „no poo“ ran tasten. Nicht jeder hat das selbe Haar, nicht jeder das selbe Wasser. Als ich angefangen habe, hab ich mich darum gar nicht geschert, mir wars egal wie hart oder weich das Wasser ist. Und dennoch hat es geklappt. Vor über 2 Jahren bin ich von Shampoo auf Haarseife umgestiegen. Ich wollte einfach nur Verpackung sparen. Da es die Seifen aber nicht immer gab, hab ich mir was neues suchen müssen und hab dann einfach mal mit Roggenmehl angefangen. Roggenmehl als Shampoo Man sollte übrigens nur Roggenmehl nehmen, Dinkel und Weizen haben zu viel Klebeeiweiß, das würde…

Weiterlesen

5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie, ein neues Buch aus dem Smarticular Verlag. Smarticular, das ist doch diese Seite im Netz mit den Millionen tollen Ideen um Geld zu sparen und Plastik! Genau so ist das! Sie haben 1 Jahr gesammelt was das Zeug hält und dann das Buch „5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ raus gebracht. Am 1. Juli war es dann soweit, nach einigen Verzögerungen durch Internetausfälle von Serverseite ging der Shop von Smarticular online und ich glaube, er ist überrannt worden. Ich habe mir auch gleich eines bestellt und ich bin begeisert! Mit den Vorschlägen und Rezepten kann man so viel Plastik sparen! Nur 5 Zutaten braucht es für die Grundrezepte. Natron Soda Kernseife Essig Zitronensäure Optional: Zucker Speisestärke Kokosöl oder anderes Öl Wachs und man kann sich so vom Deo über Bonbons bis zum Marderschreck alles selbst machen. Wundermittel Natron: Z.b. kann man gebrauchte Schwämme in einem Liter…

Weiterlesen

Die Schichtfleisch Allround Würze sondergleichen. Ich liebe sie ja beim Grillen! Damit Schichtfleisch aus dem Dutchoven zu machen, also abwechselnd Schweinefleisch, Zwiebeln und Bacon macht genausoviel Spass damit, wie einfach nur das Fleisch mit etwas Öl darin zu marinieren und zu Grillen! Mein Magic Dust ist nicht so scharf, wie man es vielleicht noch machen könnte. Wir mögen es hier etwas milder. Aber wer mag, darf gerne Chilipulver und Cayennepfeffer verdoppeln. 2 EL Paprikapulver (mild) 1 TL Salz 1 TL brauner Zucker/Puderzucker o.ä. 1/2 TL Senfpulver 1 EL Chilipulver oder nach Geschmack 2 TL schwarzer Pfeffer gemahlen 1 EL Knoblauchpulver 1/2 TL Cayennepfeffer 1 TL Zwiebelpulver Gewürze findet ihr z.B. hier: www.naturideen.de* freut sich schon jetzt auf Ihren Besuch!* Ähnliche ArtikelFürnis – Mehr als ein WaschlappentierBaukastensystem WaschmittelEinmal ohne, Bitte!Germering for FutureEssens-Lieferservice ohne Müll – Traum oder Wirklichkeit?

Grillen ohne Plastik und Alufolie „Grillen ist doch immer ohne Plastik!“ werden jetzt viele sagen. Das stimmt nicht ganz, wieviel Verpackungsmaterial haben wir, allein vom vormariniertem Fleisch oder den vorgekochten Maiskolben in Plastik. Dazu kommen die Aluschalen, die Alufolie für die Kartoffeln und die Alufolie für die Kräuterbutter. Dabei kann es so viel Müllfreier gehen, wenn man ein paar Utensilien besorgt und Tricks beachtet. Die Cowboys und die amerikanischen Einwanderer haben vor nicht ganz 150 Jahren noch viel gegrillt, wenn sie auf Viehtrieb waren und das ganze ohne Plastik, geschweige denn Alufolie. Ihr größtes Geheimnis war wohl der Dutchoven, ein kleiner oder auch großer Topf aus Gusseisen, mit dem man unterwegs grillen, kochen, dünsten und sogar backen kann. Der Dutchoven* kann alles! Es gibt ihn in den verschiedensten Ausführungen, Preisklassen und vor allem Größen. Beim Dutchoven sprechen wir in Zoll. Erhitzt wird er von oben und von unten mit Kohle,…

Weiterlesen

Ein bisschen vegan, vor allem bei Laktoseintoleranz sind wir doch alle. Als Ersatz zur Kuhmilch ist bei uns grade selbst gemachte Mandelmilch hoch im Kurs. Erst hab ich mich gar nicht getraut, Mandelmilch selbst zu machen, aber dann habe ich einen Tipp bekommen bei dem ich 100 Gramm Mandeln in Wasser einlegen das ganze über Nacht quellen lasse. Dann das Wasser wegschütten die Mandeln in den Mixer mit ca 700 ml kochendem Wasser aufgießen und einen kräftigen Schuss geschmackloses Öl dazu sowie ca einen El Honig, Reissirup oder anderem Süßungsmittel. Das ganze dann lange und gut mixen. Je feiner die Mandeln gemahlen werden, umso besser. Langsam duftet es nach Marzipan. Nach ca. 5 min mixen schütte ich die Milch dirch ein Tuch in eine Schüssel. Die Mandeln gut ausdrücken und die milch ist fertig. Noch in eine Flasche gießen und ab in den Kühlschrank. Die Mandelreste können wir jetzt noch…

Weiterlesen

Das ist er, der Hefeteig mit dem man fast alles machen kann! Ein Teig für alles! Wer sucht sowas nicht? Hefeteig ist wandelbar! Er ist kreativ und er macht Spass! Am besten ist es, wenn alle Zutaten Zimmertemperatur haben, dann bekommt die Hefe keinen Kälteschock oder wird gekocht. Ich hab einen Teig, mit dem mach ich: Fladenbrot Wurzelbrot Pizzateig Weißbrot und Toastbrot. Immer etwas abgewandelt, aber jedesmal gelingt das Brot! Fangen wir mit dem Grundteig an, man kann ihn auch halbieren, dann reicht er auch sehr gut für bis zu 4 Personen. 500g Dinkelmehl oder Weizenmehl 1 /4 Würfel Hefe oder 1 Packchen Trockenhefe (ca 9g) 300ml Wasser 2 TL Salz (evtl. 1 Prise Zucker) Wurzelbrot Packen wir das ganze so wie es ist nun für 12 h in den Kühlschrank und ziehen es danach zu zwei langen Strängen, die wir in der Mitte halbieren und dann ineinander verdrehen, so…

Weiterlesen

Was gibt’s heute zum Mittag? Gnocchi selbstgemacht! Und wie macht man die? Ganz einfach! Man nehme: ca 850 g plastikfreie Kartoffeln, vorzugsweise Krone oder andere festkochende Kartoffeln. 2 Eier ca 200g 1050 Dinkelmehl etwas Salz   Zuerst kochen wir die Kartoffeln im Salz-Wasser, bis sie durch sind. Ich hab meine vor dem Kochen geschält, aber das kann jeder machen, wie er mag. Das ganze dauert ca. 40min (mit einer Gabel kann man antesten, ob die Kartoffeln noch hart sind oder ob sie schon weich gekocht sind.) Dann pack ich die Kartoffeln in meine Küchenmaschine*. Dort werden sie erst mal klein gestampft. Dann kommen Mehl, Eier und Salz dazu. Und weiter kneten. Bis eine schöne Masse entstanden ist. Ich nehme das nun Löffelweise auf ein bemehltes Brett und rolle mit bemehlten Händen eine Wurst draus. Die schneiden wir dann klein. Ich nehme dazu einen Kuchen- und Pizzaheber*, der ist übrigens nicht nur zum…

Weiterlesen

10/10

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen