Chips und Apfelringe DIY

2016-11-11-17-52-53Chips und Apfelringe DIY – Nützliche Helferlein für ein plastikfreies Leben.

Manch einer hat einen Apfelbaum im Garten, oder hat gar Radi, Kartoffel oder Karotten angepflanzt – heute erzähle ich euch, wie man schnell und einfach Chips und Apfelringe DIY macht.
Denn, das lagern von Äpfeln, grade in so großen Mengen ist manchmal gar nicht so einfach und der Winter ist lang. Was macht man denn mit dem Radi oder den Kartoffeln, wenn es mal schnell gehen soll?!

Es gab (zumindest bei uns in Bayern) den Radischneider*,
ein kleines Gerät, es bestand meist aus einem Metallstab und einem Messer, das man
mit einem Finger immer im Kreis drehen kann.
Das Gerät gibt es immer noch!
Ein Helferlein, der klassische Radischneider*

– leider mit einer kleinen Plastikkugel am Ende.
Und etwas Talent braucht man dazu auch noch.

Eine tolle Erfindung und ein spitzen Helferlein ist die Apfelschälmaschine für Apfelringe DIY!

Diese Apfelschälmaschine* schält, schneidet und entkernt!
Dieses Jahr habe ich es wieder gemerkt. Unser Apfelbaum hat so viele Äpfel getragen, dass er unter der Last fast zusammengebrochen ist.
Aber was macht man nun mit all den Äpfeln? Bei uns in der Nähe gibt es eine Mosterei, die uns aus den Äpfeln einen leckeren Saft macht. Was mich stört ist immer noch der Plastikbeutel, in den der Saft abgefüllt wird.

Deshalb hab ich mir einen Entsafter zugelegt. Aber dazu müssen die Äpfel erst mal frisch gehalten werden, das klappt nicht mit allen Äpfeln.
Aber der riesen Haufen ist immer noch nicht kleiner geworden. Also hab ich überlegt Apfelringe zu trocknen. Die schmecken lecker und halten sich auch bei richtiger Lagerung sehr lange.

Die Typischen Arbeitsschritte für Apfelringe sind:

Schälen – mit der Hand dauert das ewig!
Entkernen –  auch so eine Ewigkeitsarbeit
Schneiden – das dauert auch ewig, bis dahin sind die Äpfel ja auch schon braun.

Die Apfelschälmaschine* erleichtert die Arbeit doch ungemein. Einfach auf eine glatte Oberfläche wie Tisch oder Küchenplatte mit dem Saugknopf aufgestellt und los gehts!

Kurbeln was das Zeug hält, und die daraus entstandenen Spiralen auseinander gezogen auf Holzstäbe aufgereiht und in den Backofen gehängt.
Hier hängen die Apfelringe dann für ca. 6 h auf 50-60 Grad Umluft. Und fertig sind sie!

2016-11-11-16-19-21

Apfelringe DIY – bei uns schnell weggegessen.


 

Um den Radischneider vom Anfang unseres Beitrags nochmal zu erwähnen, auch für ihn gibt es seit einiger Zeit eine Alternative, die große Mengen schnell schafft. Eine Chipsmaschine*. Sie ist komplett aus Metall.

Und es lassen sich einige sehr lustige, interessante und vor allem leckere Kleinigkeiten damit herstellen.

Die Chipsmaschine macht vor allem, wie ihr Name sagt, Chips. z.b. aus Kartoffeln. Der Klassiker.

Man nehme 1 kg Kartoffeln und etwas Öl sowie Salz. Die Kartoffeln alle in Spiralen schneiden und mit dem Öl in einer Schüssel mit Deckel

kräftig schütteln. Zum Schluss noch etwas Salz darüber und ab aufs Backblech und in den Backofen zum goldbraun backen. (ca. 180 Grad Umluft)

Der Snack zwischendurch

Oder der schnelle Snack zwischendurch. Eine Karotte in Spirale geschnitten, dazu eine Gurke. Bei Kindern der Renner!
Wer möchte denn nicht mal eine lange Schlangengurke auf einmal verdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*