Hefeteig – All-in-one!

Hefeteig – All-in-one!

Das ist er, der Hefeteig mit dem man fast alles machen kann!

Ein Teig für alles! Wer sucht sowas nicht? Hefeteig ist wandelbar! Er ist kreativ und er macht Spass!
Am besten ist es, wenn alle Zutaten Zimmertemperatur haben, dann bekommt die Hefe keinen Kälteschock oder wird gekocht.

Ich hab einen Teig, mit dem mach ich:
Fladenbrot
Wurzelbrot
Pizzateig
Weißbrot
und Toastbrot.

Immer etwas abgewandelt, aber jedesmal gelingt das Brot!

Fangen wir mit dem Grundteig an, man kann ihn auch halbieren, dann reicht er auch sehr gut für bis zu 4 Personen.

500g Dinkelmehl oder Weizenmehl
1 /4 Würfel Hefe oder 1 Packchen Trockenhefe (ca 9g)
300ml Wasser
2 TL Salz
(evtl. 1 Prise Zucker)

Wurzelbrot

Packen wir das ganze so wie es ist nun für 12 h in den Kühlschrank und ziehen es danach zu zwei langen Strängen, die wir in der Mitte halbieren und dann ineinander verdrehen, so haben wir das Wurzelbrot.
(Welches dann bei 240°C für 15 min und anschließend 30min bei 150°C Umluft gebacken wird)

Weißbrot

Wenn man den Teig nun aber an einen warmen Ort stellt, so kann man ihn auch schon früher in einer Kastenform backen (30min – 1h gehen lassen) und hat ein klassisches Kasten-Weißbrot. Backen kann man es genauso wie das Wurzelbrot.

Toastbrot

Den selben Teig nur mit ca 80ml Öl oder Butter mit einer Gehzeit voPizzateig Pizza Belagn 2x 30min machen wir zum Toastbrot. Dieses Backen wir in einer vorher gefetteten Kastenform bei 220°C Umluft für 20min und bei 160°C für 30min.

Pizzateig

ich nehme den Teig immer sehr gerne um Pizza zuzubereiten. Allerdings nehme ich da die halbe Menge.

Der Teig darf bei mir 30 Minuten gehen und wird dann ausgerollt.
Die Pizza kommt dann in den auf 220°C vorgeheizten Ofen, den ich dann aber auf 180°C runter schalte.

Fladenbrot

Die halbe Menge reicht für ein großes Fladenbrot. Dazu gebe ich in den Teig 2 EL Öl. Dann darf der Teig 30 min gehen und wird dann zum Fladebrot geformt. Welches ich dann auf ein bemehltes Backblech lege. Einen weiteren EL Öl gebe ich dann über den Teig und bestreuen das Fladenbrot mit Salz, Sesam oder Schwarzkümmel, ganz wie wir wollen.

Das ganze geht dann bei 190°C für 20 min in den Backofen.


Zutaten gibt es z.b. hier:
bringmirbio.de
*

2 Kommentare

Hallo Fannie,
vielen Dank für das „Grundrezept“ – werden wir daheim demnächst mal ansetzen und ausprobieren… – aber: Ich backe sehr viel, früher mit Hefewürfeln (42g) und heute aus Gründen der Bequemlichkeit mit Trockenhefe. Die Tüten verschiedener Anbieter enthalten in der Regel 7g und sollen einen Hefewürfel ersetzen (steht auf einigen Beuteln drauf) – die herrschende Meinung ist jedoch, dass 7g Trockenhefe nur einen halben Hefewürfel ersetzt… Heißt für obiges Rezept: Der Teig, der nur 1/4 Würfel Frischhefe hat, verhält sich etwas anders (d.h. geht nicht so stark auf und ist eher z.B. für Pizza geeignet) als dieselbe Rezeptur mit einem Beutel Trockenhefe (d.h. für Toast-/Weißbrot geeignet).
Hast du da bisher keine Unterschiede beobachtet?

Viele Grüße
Christian

Hallo Christian,

ich habe das Rezept auch schon mit Trockenhefe ausprobiert. Da reicht bei mir immer 1 Päckchen. Egal ob 7g oder 9g, das macht dann keinen Unterschied. Der Teig geht bei mir immer sehr brav auf.
Ich hoffe, dein Teig geht auch so super auf und schmeckt auch genauso lecker!

LG
Fannie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen