Einkaufskorb

Die Papiertüte ist im kommen und das nicht zu knapp. Aber auch bei der Papiertüte gibt es Problemfälle.  Wir gehen also jetzt einmal davon aus, dass wir auf jeden Fall der Tüte an der Kasse aus dem Weg gehen wollen. So kaufen wir uns am allerbesten eine Bio-Baumwolltasche, deren Herstellung nicht ganz so viel Ressourcen gekostet hat als die einer konventionellen Baumwolltasche, so können wir nach ca.30 Mal benutzen sagen, dass die Tasche ökologisch Wertvoller ist. Rufen wir uns ins Gedächtnis, dass Plastik egal welches, egal wie groß oder klein, mindestens 600 Jahre braucht um zu verrotten. Deshalb –  Papier-Verpackungen und Mehrwegverpackungen dem Plastik vorziehen. Eingemachtes in Gläsern kaufen, nicht in der Dose Nudeln in der Papiertüte Obst und Gemüse in der Papiertüte. Aber einige Gemüse oder Obstsorten brauchen gar nicht verpackt werden! Denn sie bringen ihre eigene Verpackung mit. Denk doch mal darüber nach. Bananen in Plastiktüten? Kartoffeln in Tüten? Orangen,…

Weiterlesen

Verpackungsfreier Einkauf

Anfangs war es bei mir ein: Was kann ich ohne Plastik im Supermarkt kaufen? Das ist nicht viel: Nudeln in der Pappschachtel (Neuester Skandal: Erdöl in der Druckerfarbe von Pappschachteln) Blaukraut im Glas – aber Vorsicht, die Deckelbeschichtung ist meist mit PVC. Zucker im Papierbeutel Mehl im Papierbeutel Obst und Gemüse Milch in der Glasflasche (Auch hier wieder die Sache mit dem Deckel) Eier Rote Grütze im Glas Pudding im Glas Gefrorenes in der Pappschachtel Joghurt Butter Schokolade… …Schokolade gibt es zwar ohne Plastik, aber dann ist meist Aluminium mit dran. Und Alu ist, wie wir inzwischen wissen, nicht gut für die Gesundheit und vor allen Dingen so aufwändig herzustellen, dass sich der Nutzen von ein paar Minuten wirklich nicht lohnt. …da fängt Hürde Nummer 2 an: Aluminiumverpackungen. So ist es am besten, wir verzichten auch auf Aluminium. Übrigens: Konservendosen sind meist aus Weißblech, nicht aus Aluminium. Die Innenbeschichtung ist…

Weiterlesen

Antiplastic - Bild Granulat

Willkommen auf meiner kleine Seite über Plastik und seine Daseinsberechtigung. Mein Name ist Fannie und ich bin seit gut 3 Jahren Antiplasi. Ich vermeide Plastik, wo es geht, und versuche immer neue Wege zu finden Plastik zu vermeiden. In Plastik ist heutzutage fast alles verpackt. Nun, warum Plastik meiden? Zum einen, Plastik braucht bis zu 600 Jahre um zu verrotten. Wenn wir also Plastik einfach irgendwo hin schmeißen, dann liegt es da, und sondert Schadstoffe ab, und das über 6 Jahrhunderte, wenn es „Gut“ läuft. Wenn nicht, dann wird es von Tieren gefressen oder ein Tier verfängt sich darin und verendet elendig. Das Plastik wird immer kleiner, gelangt in den Wasserkreislauf und landet wieder bei uns auf dem Tisch….lecker…. Dann wären wir auch schon beim zweiten Grund Plastik zu vermeiden. Es sondert Schadstoffe ab. Jedes Plastik besteht in seiner Ursubstanz aus Erdöl. Auch Bioplastik ist da nicht viel anders. Auch…

Weiterlesen

63/63

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen