Plastikfreier Entsafter…

…oder, was mache ich eigentlich mit dem Trester?

Vor einiger Zeit habe ich mich mit dem Entsaften auseinander gesetzt. Entstaften ist gesund, frisch und gelingt immer.
Welchen Entsafter gibt es denn ohne Plastik?
Das sind leider nicht viele. Die meisten haben nur eine „Edelstahloptik“, d.h. entweder, ist das Plastik silbern eingefärbt, oder das Edelstahl ist nur um den Korpus herum. Die Zubehörteile sind wieder aus Plastik.
Plastikarme Entsafter gibt es also einige, aber plastikfreie wird schwer.

Ich habe mir den Gastroback 40133 Design Jucer Advanced Pro* gegönnt. Mit seinen 350 EUR einer der Teuersten unter denen der gehobenen Mittelklasse.

Nicht alle Teile des Entsafters sind aus Edelstahl, Deckel, Stopfer, Tresterauffangbehälter sowei Kanne sind aus Plastik.
Auch der Ring vom Einfüllrohr ist aus Plastik.
Die „wichtigen“ Teile, Entsafter, Obstreibe und das Saftschale sind aus Edelstahl. Gastroback
Der Entsafter wirkt robust und stark.
Man muss beim Zusammenbau darauf achten, dass er exakt aufeinander sitzt und alles auch richtig passt. Mir ist es leider schon passiert, dass die Saftschale Aufgrund er „Tüte“ im Tresterbehälter nicht grade sitzt. Und da der Entsafter keinen Fehler erkennt und warnt, legt er einfach los. Und schon hatte ich eine Kerbe im Edelstahl der Saftschale.
Ich bin nur froh, dass ich den Edelstahlentsafter habe, bei einem Plastikentsafter wäre das komplette Gerät wahrscheinlich kaputt.
Die Kerbe ist nicht sonderlich schlimm, aber in der Spülmaschine sollte man dann die Saftschale nicht mehr reinigen. Denn es setzt sich Flugrost an. Wobei auch dieser leicht zu entfernen ist.

Der Saft, den der Entsafter macht ist sehr sehr gut 😉
Der Geräuschpegel ist ziemlich hoch. Aber man braucht das Gerät ja nicht ewig an haben. 30 sec. und man hat 1 l Saft.
Der Trester sehr trocken.

Ich habe bis jetzt erst ÄApfelchipspfel und Karotten entsaftet. 3 einhalb Äpfel haben 500ml Saft ausgespuckt.
Den Schaum hab ich mit einem Löffel vom Saft geholt und in Eisbehälter gegeben. Das ganze eingefroren, ergab ein leckeres Eis.
Den Trester hab ich einfach im Backofen getrocknet. – Es waren leckere Apfelknusperchips.

Karotten ergeben da etwas weniger Saft, aber auch der war vorzüglich. Der Trester war auch hier trocken. Sicherlich lässt dieser sich gut zu Gemüsebrühepulver trocknen, gemischt mit Tomaten, Sellerie, Zwiebeln etc. sollte dies möglich sein. Das steht noch auf meiner Testliste.

Neben dem Gastroback gibt es natürlich auch noch ein paar andere Alternativen zum Entsaften:

Den Dampfentsafter. Gut, wenn man die Säfte lange aufheben möchte. Ein anschließendes aufkochen des frisch gepressten Saft tut das selbe.
Aber dennoch kann der Dampfentsafter* manchmal auch eine gute Wahl sein.
Und dann ist da noch die exotischere Version der Entsafter-Presse*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*