Gusseiserne Pfanne für Pfannkuchen und Co.

Pfannkuchen, die Leibspeise meiner Kinder.  – für mich der Horror – Abhilfe schafft die gusseiserne Pfanne für Pfannkuchen!

Bis jetzt habe ich keine Pfanne gefunden. An den meisten Pfannen blieb der Teig kleben oder die Pfanne war aus Alu mitteilen und Plastikgriff. Schmiedeeisern und Emaile waren auch nicht wirklich geeignet. So richtig abgehen wollte gar nichts.

Jetzt habe ich mir eine gusseiserne Pfanne* besorgt.

Sie funktioniert vom Prinzip wie ein Dutchoven*. Das heißt, zu allerersten muss sie eingebrannt werden und darf danach nicht mehr mit Seife gewaschen werden.

Dazu wird sie mit Stahlwolle, heißem Wasser und oder Seife abgewaschen und mit einem hocherhitzbarem Öl eingerieben. Dann stellt man sie bei 100 Grad für ca. 1-2h in den Backofen, bis sich eine gleichmäßige schwarze Schicht entstanden ist. Somit ist die Pfanne eingebrannt und einsatzbereit.
Wichtig ist jetzt nur noch, dass sie langsam abkühlt.

Und siehe da, die Pfannkuchen denken gar nicht mehr daran anzukleben.

Heize nun die Pfanne auf dem Herd mit etwas Öl an. Der erste Pfannkuchen wird vielleicht noch nicht perfekt, aber die darauffolgenden sind super!

So, nun gehts ans saubermachen der Pfanne. Eventuelle Teigreste werden einfach abgeschabt, vorzugsweise mit einem Holzsspatel.
Die Pfanne kann auch mit Wasser gespült werden. Und dann bitte gut abtrocknen und wieder einölen.

Mein Rezept für Pfannkuchen:

1/2 Liter Milch
ca. 300g Mehl deiner Wahl, ich nehme immer Dinkelmehl 1050
3 Eier
1 Prise Salz
1 Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure

Den Teig anrühren, und etwas quellen lassen. Der Teig sollte dickflüssig sein.
Die Pfanne einölen und vorheizen (Bei mir ist das Stufe 6,5).
Dann einen Schöpflöffel Teig auf die Pfanne geben und rausbacken, etwa nach 3 min wenden.

Fertig sind die Pfannkuchen aus der gusseisernen Pfanne. Zum genießen mit Marmelade bestreichen und evtl. etwas Puderzucker drüber.

Wer es deftiger mag, einfach Salami und Käse wärend dem Backen auf den Teig legen.

Bleiben mal Pfannkuchen über, dann kann man am Tag darauf den Pfannkuchen nochmal mit
Gemüse oder Salami und Käse belegen und nochmals im Backofen erwärmen. – Eine Art schnelle Pizza.

Natürlich gibts auch noch die klassische Pfannkuchensuppe.

gußeiserne Pfanne

3 Comments

  1. Danke schön für Ihren nützlichen Artikel.

    Ich stöbere bereits länger auf Ihrem interessanten Blog.
    Und heute musste mich mal zu Wort melden .

    Machen Sie genauso weiter, freue mich bereits jetzt schon auf den nächsten Beitrag

  2. Lieben Dank für Deinen nützlichen Beitrag.

    Ich lese schon seit Längerem auf deinem interessanten Weblog.
    Und gerade musste mich mal zu Wort melden bzw.
    mich mal bedanken.

    Mache genauso weiter, freue mich schon auf die nächsten Artikel

  3. Wow that was odd. I just wrote an incredibly long comment but after I clicked submit my comment didn’t show up.
    Grrrr… well I’m not writing all that over again. Anyways, just wanted to say wonderful
    blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*