Wurmfarm die Zweite

Eine Wurmfarm ist was tolles. Aus Biomüll wird innerhalb kürzester Zeit wunderschöner Kompost.
Letztes Jahr hab ich mir das auch schon gedacht, habe mir aus 3 Kisten einen Wurmfarmturm gebaut. Leider leider wollte die Farm aber nicht so, wie ich wollte. Die Würmer sind geflohen oder erstickt. Warum das so war weiß ich heute.

Und nun wage ich mit meinen Erkenntnissen einen neuen Versuch!
Neue Kiste neues Glück!

Eine große Kiste hatte ich nicht so schnell gefunden, wie erhofft.
In den Kleinanzeigen wurde ich erst fündig. Doch die Kiste schien mir dann doch etwas zu groß.
Nach ein paar Wochen des hin und her Überlegens hab ich dann doch eine kleinere Kiste gefunden.

Ihr fehlte aber noch ein guter Boden, den ich dann Kurzerhand durch eine unbehandelte Lärchen-Terrassen-Diele ersetzt habe.

Nun Wohnen die Würmchen in der Farm und es geht ihnen gut!
Dank der Firma Landpack habe ich auch noch eine schöne Hanfmatte bekommen, die sich jetzt schützend über den Biomüll legt.
Nach nun ca. 4 Wochen sieht man schon erste Erde in der Box.

Ich bin zuversichtlich, dass die Box diesmal etwas wird. Ich habe auch wesentlich weniger Fruchtfliegen in der Kiste. Und ein Ameisenstaat hat sich auch eingenistet.

Hier ein paar Impressionen von der Wurmfarm:

62 cm breit und 58 cm lang

ca 58 cm und in etwa 40 cm hoch. Die Maße der Wurmbox

Ein Bild des alten Bodens, sehr aufgedunsen und aufgesprungen.

Kiste Aussenansicht gesamt.

Die Würmer ziehen ein.

Als Abdunklungsmatte eine Hanffasermatte.

Hier mit neuem Boden. Zur besseren Nutzung haben wir 4 Stege in der Mitte angebracht. Dort kommt später noch ein Holzrahmen mit Gitter rein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die DSGVO Bestimmungen ist zwingend.

Ich stimme zu