Schnell und einfach ohne Plastik einkaufen

Schnell, einfach und ohne viel nachzudenken oder den Laden zu wechseln Plastik sparen…

Wir nehmen einen durchschnittlichen Supermarkt, nicht etwa den Discounter und auch nicht den Feinschmecker vom Eck.

Ausrüstung:

LOS GEHTs!

Wir betreten den Laden:

1. Hast du an deine Stofftaschen gedacht?
(Vergessen? Eine Chance hast du noch)

Wir befinden uns beim Obst und Gemüse.

2. Nimm unverpacktes Obst und Gemüse, wieg es und Pack es in deine Tasche!
(Zur Not geht auch eine Papiertüte, nur nimm so wenige wie möglich)

Nun gehen wir weiter zu Nudeln, Reis, Mehl und Zucker.

3. Nimm in Pappe oder Papier Verpacktes.

Vielleicht steht es nur Zentimeter von deinem üblichen Reis entfernt. Erweitere deinen Horizont und blicke nach rechts und links.

Ab zu Wurst und Käse und Brot an die Theke!

4. Nimm deine eigenen Boxen mit.

Lass Wurst und Käse in deiner Box verpacken. Nimm Wurst am Stück, nicht aufgeschnitten, das spart Verpackung. (Pass auf die Wurstpelle ist auch manchmal aus Plastik)

Weiter geht’s zu Milch und Butter.

5. Nimm’s Mehrweg!

Milch, Sahne und Joghurt gibt es im Mehrwegglas verpackt. Nimm das!

6. Butter im Papier. Manchmal gibt es Butter statt in Plastik und Alu, in Pergamentpapier.

Süßigkeiten, wie könnte ich sie vergessen?

Manchmal gibt es in Supermärkten Theken um sich seine Süßigkeiten selbst zusammenzusuchen.

Leider nicht überall. Aber wir können uns das kleinere Übel aussuchen:

7. Such die Süßigkeiten mit der geringsten Verpackung. Warum muss denn der Schokoriegel 3 Mal in Plastik verpackt sein?

Wir wollen ja nicht verdursten:

8. Wasser in Glasflaschen am besten regional schaffen Abhilfe. Noch besser ein Wassersprudler.

Wenn wir uns sauber machen, brauchen wir Seife.

Aber nur Seife, kein Plastik, weder Aussen noch Innen.

9. Nimm Seife am Stück, festes Shampoo wird es leider nicht im Supermarkt geben. Dann verzichte auf Mikroplastik im Shampoo, im Duschgel oder in der Zahnpasta.

Helfen dabei kann dir die Handy App Code Check.

Bevor wir nun Zahlen gehen checken wir nochmal unsere Taschen.

Gut, alle da, dann

10. Verzichten wir an der Kasse auf die Plastiktüte.

Nun geh nach Hause und freue dich, dass du Plastik gespart hast!
Denn wie heißt es so schön: Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht!

Das waren sie schon unsere 10 Quicktipps zum retten der Welt.

War einfach, nicht?! Wenn du das geschafft hast, gehen wir zu Level 2 über:

Fortgeschrittenen Tipps folgen bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*