Einkaufen mit eigenem Behälter

Einkaufen mit eigenem Behälter, geht das?!

Laut unserem Gesetzgeber bald gar nicht mehr. Aber, da halten wir dagegen und werden erfinderisch, und das ist gut so! Denn mit einem Einkauf mit eigenen Behälter sparen wir Plastik und nicht zuletzt Müll.

Erst heute morgen war ich beim Bäcker, haber Brot und ein Stück Kuchen gekauft. Beides natürlich ohne Verpackung.
Da meinte die Verkäuferin zu mir „Na lange wird das nicht mehr funktionieren!“ Auf meine Frage, „Warum denn?“ War die Antwort nur, weil meine Behältnisse ja aus meinem eigenen Haushalt kämen und sie diese bald nicht mehr befüllen darf.

Es geht trotzdem!

Natürlich ist das Unsinn! Denn es gibt mehrere Möglichkeiten trotzdem mit eigenen Behältern einkaufen zu gehen!

Die Erste ist der Klassiker:

Behälter auf die Theke stellen und Waren hineinfallen lassen.
Geht einfach, geht immer! Hackfleisch ist vielleicht etwas schwierig, aber da kann man auch kreativ werden 😉

Der Zweite Weg ist:

Man nimmt ein Tablett oder einen Teller, dort wird das Gefäß des Kunden drauf gestellt. Dann kommt das Gefäß auf dem Tablett auf die Wage und Tara wird programmiert. Dann kommt in das Gefäß die Ware rein und fertig.

Weder bei dem einen Weg, noch bei dem anderen Weg landet der Behälter einfach so hinter dem Tresen.

Das ist einfach und effizient und für jeden umsetzbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*