Einmal ohne, Bitte!

Einmal ohne, Bitte! – Das sag ich gerne, wenn ich einkaufen gehe. Aber wo bekommt man denn verpackungsfreie Lebensmittel? Das soll eine neue Kampagne ermöglichen.

Ich war schon im Februar zur Vorstellung der Aktion eingeladen worden und konnte mir das nicht entgehen lassen.
Ab zum Viktualienmarkt in München, wo die Kampagne gestartet ist.

Infos für Verkäufer und Käufer

Diese Kampagne richtet sich an Verkäufer sowie an die Käufer. Was muss der Händler leisten, damit der Kunde bei ihm verpackungsfrei einkaufen kann? Was muss der Kunde leisten, damit das möglich wird?

Diese Fragen werden auf der Webseite von „Einmal ohne, Bitte!“ erklärt und der Verkäufer kann sich diese Anleitungen ausdrucken und dem Kunden als Aufstellt zb. auf die Theke stellen.

„Einmal, ohne Bitte!“Komplett durchdacht

Die Kampagne ist wohl überlegt und bietet die ideale Lösung. Jeder Händler, der etwas unverpacktes anbietet, kann diesen Aufkleber anfordern und an seiner Tür anbringen. So weiß der Kunde, hier kann ich verpackungsfrei einkaufen!

Innerhalb weniger Monate ist die Teilnehmerzahl von wenigen Läden auf über 300 gestiegen.

Heute das Münchner Umland, morgen die ganze Welt!

Momentan sind die Läden in und um München herum. Aber es gibt Ambitionen auch über die Metropolregiongrenzen hinaus zu gehen!
Jeder, der sich angesprochen fühlt, ob Händler oder Kunde, kann die Idee von „Einmal ohne, bitte!“ weitertragen und mehr Geschäfte dazugewinnen mitzumachen!

Webseite von „Einmal ohne, Bitte!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die DSGVO Bestimmungen ist zwingend.

Ich stimme zu