Alternativen für den Haushalt

Alternativen für den Haushalt

Wo findet man was?! Wo gibt es Alternativen?

Manchmal ist das gar nicht so einfach. Vor allem, wenn man meint, man hat alles, was man braucht und dann sind da doch wieder so Kleinigkeiten, die man nicht findet. Hier ein paar Dinge, über die ich gestolpert bin, und wo ich sie gefunden habe.

Zahnpasteersatz, es gibt vieles, was man da nehmen kann, von der Biwak Zahnbürste, über Kokosöl, Xylit, Zahnsalz und wie sie alle heißen.
Wenn man es etwas „komfortabler“ haben möchte, nimmt man Denttabs.
Das sind Tabletten, die man vor dem Zähneputzen zerkaut und dann die Zähne normal putzt.
Diese Tabletten kann man sich in der Apotheke bestellen. Allerdings sind sie da in Plastik verpackt.
Bei Monomeer bekommt man diese Tabletten in einer Papiertüte. Genauso wie man dort Plastikfreie Zahnseide finden kann.

Bleiben wir im Bad. Was kann man noch ersetzen?

Die Zahnbüste. Auch hier gibt es schon Alternativen. Seien es welche, die sich wie Plastik anfühlen, aber keines sind oder die aus Holz, Bambus oder Zuckerrohr.
Oder die Variante aus Holz mit Schweineborsten – ein wirklich gewöhnungsbedürftiges Zähneputzen.
Kennt ihr Hydrophil? Das ist eine Zahnbürste aus Bambus mit Borsten aus Nylon. Sogar der Preis stimmt hier. Manch eine Alternative Zahnbürste kostet richtig viel!


Zu der Zahnbürste erzähle ich euch später aber nochmal mehr.

Das Shampoo zum Beispiel. Für Anfänger gibt es Haarseifen oder Shampoobars zb. bei Savion (weitere folgen noch)
Die alten Hasen in der Plastikvermeidung können sich mit Roggenmehl oder „No Poo“ auseinander setzen. „No Poo“ ist eine Bewegung, die aus den USA herübergeschwappt ist. Die Haare werden mit keinen chemischen Zusätzen gewaschen. Und so eben mit einer „Pampe“ aus Roggenmehl und Wasser. Das Roggenmehl zieht das Fett aus dem Haar und nach einer Weile kann man auf das Haare waschen jeden Tag oder jeden zweiten Tag einfach verzichten.

Auch dazu später mehr!

Weiter mit dem Duschgel. Wie wäre es mit der guten alten Duschseife? Die gibt es inzwischen auch schon in 1000 Variationen.
Dann haben wir da noch die Bodylotion. Warum nicht einfach mal Mandelöl aus dem Bioladen probieren? Oder wie wäre es mit gutem Olivenöl? Aber dann bitte auf feuchter Haut anwenden.
Auch hier gibt es schon viele Tipps im Netz zu finden. Ich werde auch hierzu bald einen Artikel verfassen.

Für die Frauen unter uns, es gibt eine müllvermeidende, gesündere Art der Damenhygiene:
Den Menstruationscup oder die Menstruationstasse. Sie vermeidet nicht nur Müll, sie ist gesünder als Tampon und Binde (die ja in letzter Zeit wegen Glyphosatverunreinigungen in Verruf geraten sind). Sie mindern sogar Menstruationsbeschwerden, Pilzinfektionen und einige sprechen sogar von Verkürzung der Periode. (Auch dazu später mehr)
Derzeit ist die MeLuna* groß im kommen, es gibt sie auch bei der DM, dazu aber später noch ein Extratipp im Menstruationstassenbeitrag.

Auf was ich nicht im Bad verzichten werde, ist die Klobürste. Nachdem ich mir eine zugelegt habe, die aus Holz war, und diese nach nicht mal 2 Wochen so widerlich aussah, bin ich hier wieder zurück zur guten Plastikbürste, die mir jetzt schon wieder eine lange lange Zeit im Bad gute Dienste leistet! – Aber das sollte jeder für sich ausmachen.

Für Unterwegs finden wir hier was:

Trinkflaschen für Groß und Klein und vieles mehr gibts bei Kivanta*. Alutrinkflaschen gibt es an jeder Ecke. Und ohne dass man es merk hat man sie schnell gekauft. Eine richtige Edelstahlflasche dagegen gibts bei Kivanta. Auch Brotboxen usw. gibts dort.
Aber Vorsicht! So manch einer ist sehr empfindlich und spürt den Spannungsunterschied zwischen Edelstahl und Wasser. Man merkt dieses Missempfinden daran, das das Wasser nicht schmeckt. Abhilfe ist dem aber leicht geschafft. Man schenkt sich das Wasser einfach in ein Glas aus.
Ansonsten machen Kivanta Flaschen süchtig, ich habe schon 4 Stück davon 😉

Und zurück ins Haus:

Wenn man speziell was für seine Vierbeiner sucht, dann ist man bei Plasno genau richtig.
Edelstahlteller für die Kleinsten und wunderschöne Anrichten für Kuchen und Muffin sind hier auch zu finden.
Eiswürfelform und Eisformen gibt es hier aber genauso wie bei Kivanta.

Bei Manufactum ist zwar nicht alles ohne Plastik, aber dort kann man so manches Küchenutensil bzw Küchenmaschinchen auftreiben, das man sonst vergeblich suchen würde.

Gläser zum aufbewahren, Gläser zum einkochen, Gläser zum Eis machen, Gläser zum einfrieren die gibts bei WECK!

Gläser und Flaschen dagegen hat die großen Gläser, Ballongläser für 5 oder 10l Wasser auf Vorrat, Schraubgläser, PCV freie Deckel, Twist-off Gläser und vieles mehr.

Was fehlt uns noch? Na klar, Klopapier. Das gibts beim Naturlieferant.
Aber auch für die Nespressomaschine kann man beim Naturlieferanten eine Mehrwegkapsel aus Edelstahl finden.

Bürsten aller Art gibt es von Redecker – Egal ob fürs Klo, die Babyflasche, den Edelstahl-Strohhalm, die Kartoffeln oder sogar für die Haare. Bürsten gibt es hier.
Und, wen wunderts, sie funktionieren besser als die aus Plastik. (Abgesehen von der Klobürste…. da hab ich mich eines besseren belehren lassen müssen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen